“Gesundheit und Fitness fängt vor der Haustür an”

Prof Dr. Ingo Froböse:

“Gesundheit und Fitness fängt vor der Haustür an”

Sa., 14. Oktober 2017, 11 – 14 Uhr, Mensa Benölkenplatz

Eintritt frei!

Fit bleiben bis ins hohe Alter: Am Samstag, 14. Oktober, wird Prof. Dr. Ingo Froböse, Wissenschaftler von Weltrang und ein bekannter Buchautor, in Bocholt einen Vortrag halten über die Zusammenhänge von Bewegung, Ernährung und Lebensstil. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen ab sofort unter Tel. 02871 217 65-650 (Zentrale Europa-Haus Bocholt) oder per E-Mail sschult@ewibo.de .

Studien belegen, dass 70 % unserer Gesundheit und Fitness direkt von unserem Lebensstil beeinflusst werden. Jede Bewegung hat einen Sinn, und gerade die alltäglichen Bewegungen haben viel mehr Vorteile und Effekte, als wir uns vorstellen können. Besonders nicht umfassend trainierte Menschen profitieren sehr stark von Alltagsbewegungen. Und Alltagsbewegungen bewusst für einen aktiven Lebensstil zu nutzen, ist gar nicht so schwer, wenn man einige Grundaspekte berücksichtigt und diese in sein tägliches Leben einbaut.

Wie das geht, wo man die Alltags-Trainingsstätten findet bzw. wie man sie gestaltet, darüber wird in Bocholt mit Prof. Dr. Ingo Froböse jetzt ein hochrangiger Sport- und Gesundheitsexperte sprechen. Zu einem gesunden aktiven Lebensstil etwa zählt nach Froböse körperliche Aktivität und Sport in der richtigen Dosierung, Essen in der richtigen Menge und Qualität und natürlich das Trinken zum rechten Zeitpunkt mit den wichtigen Bestandteilen. Nur wenn alle Bausteine ineinandergreifen, stellt sich eine gewünschte Lebensqualität ein. Und genau das ist Ziel des Vortrags. Froböse wird auf humorvolle und kurzweilige Art und Weise einfache Tipps zur Realisierung und Umsetzung für den Alltag geben.

Darüber hinaus wird das Thema betriebliche Gesundheitsförderung im Mittelpunkt stehen. Als Expertin auf diesem Feld wird Prof. Dr. Katja Petrowski von der Universität Witten/Herdecke unter dem Titel “Betriebliche Gesundheitsförderung: Zukünftige Entwicklungen und neue Ansätze” referieren und praxisnahe Ratschläge geben. Bocholter Betriebe, die mit gutem Beispiel vorangehen, werden aus der Praxis berichten.

Als weiterer Programmpunkt wird der Verein „Leben im Alter“ (L-i-A) gemeinsam mit wissenschaftlichen Partnern das Projekt “Gesundheitszentrum Spork” vorstellen. Am Stand der AOK können Besucher Gesundheitswerte messen lassen und erfahren, wie man die Nackenmuskulatur stärkt.

Für Getränke und einen Imbiss während der Veranstaltung ist gesorgt.

 

Der Hauptreferent

Univ.-Prof. Dr. Ingo Froböse ist seit 2005 Leiter des Instituts für Bewegungstherapie der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS), seit 2004 Vorsitzender  des wissenschaftlichen Beirates des TÜV Rheinland, seit 2000 Leiter des Zentrum für Gesundheit der DSHS Köln und seit 2000 Sachverständiger des Bundestages in Fragen der Prävention. Froböse hat zudem zahlreiche Bücher über Fitness und Gesundheit veröffentlicht.

 

Der Rahmen: „Zukunftsstadt Bocholt 2030+“

Die Veranstaltung ist Teil des bundesweiten Wettbewerbs „Zukunftsstadt“ (www.wettbewerb-zukunftsstadt.de), an dem auch Bocholt teilnimmt. Gemeinsam mit Bürgern werden Visionen und Konzepte für die Stadt von Morgen entworfen. Besonders gute Konzepte werden vom Bund finanziell gefördert. Bocholts Teilnahme steht unter dem Titel „Atmendes Bocholt 2030+“. Der Wettbewerb besteht aus drei Phasen. Von zunächst 50 Städten haben 20 – darunter Bocholt – den Sprung in die zweite Förderphase geschafft.

 

Die Unterstützer

Unterstützer der Stadt Bocholt beim Projekt „Zukunftsstadt 2030+“ sind die Deutsche Sporthochschule Köln, das Deutsche Institut für Urbanistik (DifU), das Institut für Innovationsforschung und Management (ifi), die Westfälische Hochschule, die Universität Wuppertal, die Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft der Stadt Bocholt (EWIBO) und das Bocholter Borkener Volksblatt.

 

Das Programm im Überblick

11.00 Uhr Begrüßung
Ludger Triphaus, Sozialdezernent und Koordinator Zukunftsstadt Bocholt

11.20 Uhr 1. Vortrag „Gesundheit und Fitness fängt vor der Haustür an“

Prof. Dr. Ingo Froböse, Deutsche Sporthochschule Köln

12.20 Uhr 2. Vortrag „Betriebliche Gesundheitsförderung: Zukünftige Entwicklungen und neue Ansätze“

Prof. Dr. Katja Petrowski (Uni Witten/Herdecke)

13.00 Uhr Pause

13.10 Uhr Vorstellung: Gesundheitsinitiativen in Bocholt

  1. IpaBoh: Forum für Gesundheits- und Beschäftigungsförderung im Industriepark Bocholt
  2. Gesundheitszentrum Spork

13.30 Uhr Gute Beispiele für betriebliche Gesundheitsförderung in Bocholt

13.50 Uhr Fragerunde

14.00 Uhr Ausklang mit Imbiss

 

Rückfragen

Reinhardt te Uhle, Koordinator „Zukunftsstadt Bocholt“ von der Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft der Stadt Bocholt (EWIBO), Tel. 02871 / 217 65-680 oder E-Mail rteuhle@ewibo.de .

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

In Planung:

Im Frühjahr 2018 werden Beratungsangebote mit Prof. Predel und seinem Team von der Deutschen Sporthochschule Köln geplant, die aufzeigen, was man gegen Stress und die Zivilisationskrankheiten durch Bewegung und Sport tun kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.